Geschichte

Geschichte der Feuerwehr Pichl

1865 wurde unsere Wehr zum ersten Mal erwähnt. Offizielles Gründungsjahr ist das Jahr 1870. Da in der damaligen Zeit die meisten Häuser aus Holz gebaut waren und bei einem Brand alles vernichtet wurde, war es von großer Notwendigkeit, eine Hilfe dagegen zu haben. Gelöscht wurde mit Ledereimern, die mit Lederriemen gehalten wurden. Diese Eimer befanden sich in den Häusern und wurden beim Brand mitgenommen.

1904 wurde eine Handspritze angekauft. Bei Bränden war es dann so, dass keiner mehr pumpen wollte und die Gendarmen umstehende Leute einteilen mußten. Bei der Fahnenweihe im Jahr 1906, bei der die Schloßbesitzer von Etzelsdorf, Reichsedle von Unkrechtsberg, als Fahnenpatinnen auftraten, waren alle 24 Ehrendamen mit himmelblauen Kleidern gekleidet. Von 1906 an wurden auch regelmäßig Übungen durchgeführt, dies war erst der richtige Anfang der Wehr. Im gleichen Jahr wurde auch die erste Zeugstätte errichtet. Später wurde noch ein Schlauchturm angebaut. Gefahren wurde zum Brand mit den Bauernbinder Rotschimmeln. Die erste Motorspritze wurde 1931 angekauft, die aber später wieder gegen eine größere, mit mehr Leistung, umgetauscht wurde.
Weiterlesen

Die Kommandanten ab dem Gründungsjahr?

Thanhofer Alois
Gartenlechner Franz
Silberhuber Johann
Gartenlechner Karl
Kirchberger Franz
Payrhuber Alois
Kirchberger Heinrich
Krexhammer Josef
Arthofer Adolf
Berghammer Josef
derzeit Arthofer Günther